Praxis für Atlaslogie in Rapperswil-Jona

Atlaslogie nach Walter Landis

Was ist Atlaslogie?

Rückenschmerzen, Migräne, Kopfschmerzen, Verspannungen, Muskelkrämpfe, Taubheitsgefühle, Schleudertrauma,  skoliotische Fehlhaltungen, Schwindel, Verdauungsprobleme, Fehlhaltungen, Bandscheibenvorfälle, Beckenschiefstand, Dysfunktion eines Organens oder des Hormonsystems und viele weitere Anzeichen können die Ursache im verschobenen Atlas haben.


Atlaslogie kann bei jedem Menschen, vom Baby bis zum Senioren angewendet werden. Es ist eine ganzheitliche, alternative Methode, welche die Statik der Wirbelsäule und dadurch die Haltung unseres Körpers verbessert. Eine bestmögliche Statik unserer Wirbelsäule ist die Voraussetzung für ein gut funktionierendes Nervensystem. Atlaslogie kann auch präventiv zur Erhaltung der Gesundheit, Verbesserung des Wohlbefindens und der Körperhaltung angewendet werden.

Der erste Halswirbel heisst Atlas und hat eine zentrale Bedeutung für unser Wohlbefinden. Ist der Atlas verschoben, kann ein Druck auf die empfindlichen Nervenbahnen entstehen, was den Informationsfluss vom Gehirn zu den einzelnen Organen, Muskeln, Körperzellen und zurück einschränken kann.


Mittels eines energetischen Impulses auf die Querfortsätze des Atlas wird dieser in Schwingung versetzt. Diese wird vom Urprogramm des Klienten übernommen und bringt den Atlas wieder in seine ursprüngliche Position. Die Schwingung überträgt sich auf die ganze Wirbelsäule: ein allfälliger Beckenschiefstand  kann sich ausgleichen, vorhandene Nervenkompressionen können gelöst werden und Beschwerden / Krankheitsbilder die den Ursprung im verschobenen Atlas haben, können besser oder gut werden.


Wie viele Sitzungen notwendig sind, hängt von verschiedenen Faktoren ab, durchschnittlich kann man mit 6 Sitzungen im ersten Jahr rechnen.  Anfangs empfehlen sich 3 Zentrierungen im Wochenabstand. Danach folgen Sitzungen, je nach Fortschritt, in grösseren Abständen. Eine jahrelange Fehlhaltung hat es fertig gebracht, dass sich Muskeln, Bänder und Sehnen dieser Fehlstellung anpassen. Auch wenn sich die Beschwerden sehr schnell verbessern können, heisst es nicht, dass die Therapie abgeschlossen ist. Erst wenn der Atlas eine Zeit stabil geblieben ist und die Wirbelsäule eine bestmögliche Statik erreicht hat, wird empfohlen eine halbjährliche Kontrolle als Prävention durchzuführen.

Da der Mensch immer in Bewegung ist, kann ein Atlas nie ein Leben lang zentriert bleiben! 

Atlaslogie ist eine sehr sanfte Methode den Atlas zu zentrieren.  Es wird ohne Druck, Manipulation oder Hilfsmittel gearbeitet.


Ausführliche Informationen zur Atlaslogie finden Sie auf der offiziellen Homepage des Atlaslogie-Verbandes

www.atlaslogie.info